Devoxx update

November 16th, 2009 by Gerrit Diesen Artikel diskutieren »

Zusammenfassung des ersten Tages:

Thomas und ich sind ja diese Woche auf der Devoxx in Antwerpen (Belgien). Diese Konferenz ist die größte Java Entwicklerkonferenz in Europa und auf jeden Fall eine Reise wert.

Folgende Talks standen bei mir heute auf dem Programm:

  • Introduction to Java Generics von Prof. Eric Steegmans

    Der Talk war im Vorlesungsstil wobei Prof. Steegmans anhand einer BoundedArrayList den Einsatz von Generics in Java erklärt hat. Interessant waren die Hinweise auf Tücken und Problem, welche beim Einsatz von Generics in Java auftreten können. Es wurde jeweils dargestellt, wie sich Generics in Java im Vergleich zu Generics in anderen Programmiersprachen verhalten. Besonderes Augenmerk wurde auf den Punkt „Type Erasure“ in der JVM gelegt, welche die Abwärtskompatibilität zu älteren Java Versionen sicherstellt und auch den Hauptunterschied zu dem Einsatz von Generics in anderen Programmiersprachen darstellt.

  • JSF 2: Keep the progress coming von Dan Allen, Peter Muir und Andy Schwartz
    Angekündigt war der Talk unter anderem auch für Neulinge auf dem Gebiet JSF, womit ich mich eindeutig identifizieren konnte und somit teilnahm. Leider muß ich hier gestehen, daß ich den Saal nach der Hälfte der Zeit (1.5 Stunden) verlassen habe, weil ich kein Wort verstanden habe. Ich vermute für Leute mit JSF / JSP / Facelet Hintergrund war der Talk durchaus interessant, aber für Neulinge war er eindeutig zu detailverliebt und nach meiner Meinung ungeeignet.
  • Design to development Part 1: Adobe „Flash“ Catalyst von Chat Haase
    Allein der Name des Speakers war für mich schon Grund genug an diesem Talk teilzunehmen, denn wer Chat Haase kennt (er ist ein ehemaliger Sun Mitarbeiter, welcher lange Jahre im Java2D Bereich tätig war und letztes Jahr von Sun zu Adobe gewechselt ist), der weiß, daß er ein hervorragender Speaker ist, welcher es versteht das Publikum zu fesseln. Obwohl es sich ja hierbei nicht um Java sondern um Adobe Flash handelte war das Tool Adobe Catalyst wahrlich faszinierend. Mit diesem Tool kann man ein Userinterface zusammenstellen, welches man vorher zum Teil in Adobe Photoshop oder Adobe Illustrator erstellt hat. Als Beispiel wurde hier z.B. ein Suchfeld aus einem Adobe Photoshop Bild erzeugt, ein in Adobe Illustrator designter Button hinzugefügt und eine ScrollBar ebenfalls aus einem Adobe Photoshop Bild erzeugt. Man kann sich das so vorstellen, daß man in Catalyst ein Adobe Photoshop Bild öffnet und dort z.B. ein gemaltes Textfeld selektiert, dann sagt man in Catalyst, daß es sich bei dieser Selektion um ein Textfeld handelt und fertig ist das funktionstüchtige Textfeld, welches sich dann gleich als SWF-File kompilieren und starten läßt. Alles in allem eine eindrucksvolle Demo, wobei man jedoch auch sagen muß, daß es sich bei dem Tool um eine Betaversion handelt und die finale Version erst nächstes Jahr erscheinen wird.
  • Design to development Part 2: Adobe „Flash“ Builder von Christophe Coenraets
    In diesem Talk wurde das Userinterface aus dem vorigen Talk verwendet und mit Daten aus einer Serveranwendung gefüllt. Dieser Talk war wieder eher etwas für Flash Entwickler und nicht für Unwissende wie mich, jedoch wurde die Anbindung einer Flash Anwendung an Daten von einem Webserver sehr anschaulich dargestellt. Alles in allem kann ich hier den Jungs von Adobe nur ein Lob aussprechen für die wirklich gelungene Präsentation eines kompletten Workflows.

So das war nun der erste Tag der Devoxx und wir freuen uns schon auf Tag 2…

 

Eine Antwort Verfasse eine Antwort

  1. Dominik sagt:

    *neidischwerd* 😉

Antwort verfassen