Devoxx update #2

November 18th, 2009 by Gerrit Diesen Artikel diskutieren »

Zusammenfassung des zweiten Tages:

Folgende Talks waren heute auf dem Programm:

  • Effects in Flex von Chet Haase

    Dieser Talk war im Programm zunächst gar nicht vorgesehen, da aber ein anderer Talk ausgefallen war ist Chet Haase eingesprungen…..zum Glück.

    Also ich war ja gestern schon von Adobe’s Catalyst Tool sehr angetan und als ich heute gesehen habe, was mit Flex 4.0 alles so geht, war ich ja schon ein wenig neidisch. In dem Talk zeigte Chet was sich mit Flex 4.0 in Sachen Animationen so alles getan hat und ich muß sagen Hut ab, einfacher geht es bald nicht mehr. Wenn ich also bspw. ein Userinterface in Flex gestalte, kann ich diesem sog. States hinzufügen. Nun kann man jedem State gewisse Eigenschaften verpassen wie bspw. Opacity, Position, Size etc. danach kann ich bestimmen, wie die Transitions zwischen den einzelen States aussehen sollen und fertig. Dabei wird also z.B. ein Anfangszustand eines Objektes angegeben (z.B. Farbe=Rot) und ein Endzustand (z.B. Farbe=Blau) und dann legt man nur noch fest wie der Übergang von Anfang- zu Endzustand ablaufen soll (mit sog. „easing“ oder ohne) und das war’s.

    Alles in allem für einen Ersatztalk sehr beeindruckend.

  • Turbocharge your UI in Android von Romain Guy

    Auch dieser Talk war ein Ersatztalk für einen ausgefallenen Talk und war im Prinzip die Wiederholung eines Talks von der letzten Google IO Konferenz. Es ging im Prinzip darum wie man in Android das Ansprechverhalten seiner Anwendung verbessern kann bzw. möglichst hohe Framerates erreicht um ein responsives Userinterface zu erhalten. Hier war der eine oder andere Trick dabei, welcher sich auch durchaus in Swing übertragen ließ, alles in allem aber nicht so wertvoll für mich, da ich leider nicht über ein Android Phone verfüge.

  • The Java FX platform – a java developers guide von Stephen Chin

    In diesem Talk wurde zum einen noch einmal das Binding Prinzip in Java FX erklärt, es wurde auf das WidgetFX Project von Stephen Chin eingegangen und ein Program entwickelt, welches Devoxx bezogene Tweets in einem schicke Fenster ausgibt. Das Beste an diesem Talk war jedoch die Einlage von Tor Norbey, welcher ein brandneues Java FX RAD Tool vorgestellt hat, welches in Netbeans 6.8 als Preview enthalten sein wird. Und dieses Tool ließ mich dann wieder hoffen, denn im Prinzip fanden sich hier viele Dinge wieder, welche ich bereits gestern und heute in Flex Talks gesehen hatte. Man kann in Zukunft in Netbeans direkt in eben dem neuen RAD Tool UserIntefaces in Java FX zusammenklicken. Hier lassen sich nun auch States und Transitions zwischen diesen States definieren. Das ist genau das Tool, worauf ich gewartet habe, denn wer hat schon Lust alles von Hand zu coden. Mit Hilfe dieses RAD Tools wird es sehr sehr einfach werden ansprechende UserInterfaces zu bauen, welche Transitions mit Animationen beeinhalten und ich denke das wird Java FX eine großen Schub geben.
    Es sei angemerkt, daß es sich hierbei nicht um das Java FX Authoring Tool handelt, welches Tor auf der Java ONE vorgestellt hat sondern um ein zweites in Netbeans integriertes Tool. Jetzt heißt es also warten auf Netbeans 6.8

  • A year of monitoring with Java-Monitor von Kees Jan Koster
    In diesem Talk ging es um das Java-Monitor Tool und viele Informationen zu den verschiedenen Versionen des Garbage Collectors in der JVM. Der Talk war wirklich sehr interessant, aber leider mußte der Author etliche Slides überspringen, da er mit der Zeit nicht hinkam, somit freue ich mich schon auf die Version in Parleys, damit ich mir das ganze noch einmal ausführlich anschauen kann.
  • So, daß war’s erst mal wieder und jetzt geht’s auf zu Tag 3 der Devoxx

 

Antwort verfassen