Posts Tagged ‘elasticsearch’

Elasticsearch: Ein praktischer Einstieg (Buch)

Samstag, Dezember 26th, 2015

Das Buch „Elasticsearch: Ein praktischer Einstieg“ ist ein deutsches Buch von Florian Hopf.

Was schnell auffällt: Florian Hopf schafft es schnell den Rahmen für Elasticsearch zu schaffen ohne dabei zu weit auszuholen. Auf den ersten zwei Seiten wird die Historie, der Bezug zu Lucene und dem Apache Solr Suchserver geschaffen. Dabei wird Elasticsearch auch sogleich zu Solr abgegrenzt.

Angenehm fällt auf, dass für die Beispiele auf der Kommandozeile ein mündiger Leser, der mit seinem Betriebssystem umgehen kann, vorausgesetzt wird. Auf Bilderbuchanleitungen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen wird an dieser Stelle verzichtet und damit ein fokussierter Lesefluss ermöglicht.

In den ersten Kapiteln werden wichtige Konzepte und der Hintergrund von Elasticsearch und Lucene eingeführt.
Weiter geht es mit Grundlagen zu Informationretrieval mit Analyse, Tokenization und Stemming sowie Selektion, Sortierung und Scoring von Ergebnissen.
Nach dem Thema Indizierung aus verschiedenen Datenquellen wird in Kapitel 6 zum Thema Verteilung und Skalierung eine gute Einführung gegeben.
Auch zu den verschiedenen Zugriffsmöglichkeiten, Datenmodellierung und Einsatz von Elasticsearch als zentrales Loggingsystem und Konfiguration/Monitoring für produktiven Betrieb finden sich Einführungen.
Bei allen Abschnitten sind viele Querverweise angegeben, so dass der Leser nach dem Einstieg die Möglichkeit hat mittels Onlinequellen tiefer einzutauchen.

Dem Buch merkt man an, dass der Autor Florian Hopf langjährige Erfahrung mit Lucene, Apache Solr und auch Elasticsearch hat. Es handelt sich hier um ein Buch aus der Praxis für die Praxis mit guten Beispielen, die nachvollziehbar sind und zum Experimentieren anleiten. Das sollte man dabei dann aber auch: Aufgrund der vielen Beispiele zielt das Buch eher auf direktes Ausprobieren, als einen Leser, der das Buch erst durcharbeitet oder den Unterwegs-Leser.

Negativ aufgefallen sind dabei Links, die das http Protokoll nutzen, obwohl die Inhalte auch per https geschützt verfügbar wären. Gerade bei Seiten, die als Quelle für Softwareinstallationen (Java JVM, Elasticsearch) dienen, wäre hier die abgesicherte Alternative vorzuziehen. (Dabei ist in dem Kommandozeilenbeispiel für den Elasticsearch Download https gezeigt, möglicherweise sind die Links daher im Produktionsprozess vom Setzer „angepasst“ worden.)

Das Buch basiert auf Elasticsearch Version 1.6 obwohl zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits Elasticsearch 2.1.1 aktuell war. Da hier im wesentlichen neue Funktionen hinzugekommen sind, alte jedoch weiterhin verfügbar sind, ist das kein grosses Problem. Ist der praktische Einstieg in Elasticsearch erst einmal geglückt, fällt es leicht auch die neuen Funktionen einzuordnen und in seinen Anwendungsfällen zu integrieren. Zudem hat Florian Hopf auf der Webseite zum Buch auch direkt passende Informationen genau zu dem Thema bereitgestellt: http://elasticsearch-buch.de/2015/12/16/elasticsearch-2.html

Fazit: Es gibt verschiedene Gründe, sich das Elasticsearch Buch zuzulegen. Zum einen handelt es sich um ein Werk, das in deutsch nativ verfasst wurde, und sich entsprechend angenehm lesen lässt. Zum anderen ist der Einstieg wirklich praxisorientiert: Effizient auf den Punkt gebracht und dabei einprägsam ohne störende Schnörkel. Wer dieses Buch gelesen hat, schafft es bestimmt erste Anwendungen mit Elasticsearch erfolgreich umzusetzen und – falls nötig – sein Wissen mit Hilfe der weiterführenden Quellen zu vertiefen.

Das Buch „Elasticsearch: Ein praktischer Einstieg“ ist für 32,90 Euro bei Amazon als broschierte Ausgabe erhältlich.
ISBN Nummer: 978-3-86490-289-5
Verlag: d.punkt

Die Rezension „Elasticsearch: Ein praktischer Einstieg“ wurde von Thomas Kruse verfasst. Thomas Kruse ist als Berater, Architekt und Coach für die trion development GmbH tätig. Er befasst sich dabei unter anderem mit der Konzeption von Softwaresystemen, die Elasticsearch verwenden. In seiner Freizeit engagiert er sich für OpenSource Projekte und leitet die Java Usergroup in Münster.  Für die Rezension wurde ein Exemplar des Buches zur Verfügung gestellt.

 

Vortrag 4.11. – Elasticsearch, mehr als Volltextsuche

Donnerstag, September 17th, 2015

Abstract

Elasticsearch ist ein auf Lucene basierender verteilter Suchserver. Neben der Volltextsuche machen Features wie die Aggregationen, mit denen Informationen auch aus grossen Datenmengen extrahiert werden können, Elasticsearch auch zu einer guten Lösung für Analytics-Anwendungsfälle oder als Datenspeicher für zentralisiertes Logging.

Dieser Vortrag gibt eine Einführung in die Nutzung von Elasticsearch für Volltextsuche, Analytics und zentralisiertes Logging in Verbindung mit den Werkzeugen Logstash und Kibana. Zusätzlich wird auf die Integration in Java-Anwendungen eingegangen.

Referent

Florian Hopf arbeitet als freiberuflicher Softwareentwickler in Karlsruhe. Er ist verantwortlich für kleine und grosse Suchlösungen, im Intranet und Internet, für Web-Inhalte und anwendungsspezifische Daten, basierend auf Lucene, Solr und Elasticsearch. Er ist einer der Organisatoren der Java User Group Karlsruhe und des Search Meetup Karlsruhe sowie Autor eines in diesem Jahr beim dpunkt.verlag erscheinenden Buchs zu Elasticsearch.

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, Raum 3.01.08 Konferenzraum II Links

Einlass ab 18 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos.