Posts Tagged ‘java’

JAX Konferenz 2010

Freitag, März 19th, 2010

Auch 2010 findet wieder die JAX Konferenz statt. Die JAX richtet sich an Softwareentwickler aus dem Web- und (Java) Enterprise Umfeld in ganz Europa.
Trotz der europäischen Ausrichtung werden viele Vorträge auf Deutsch gehalten, und finden damit sicherlich regen Zuspruch von Entwicklern, die Vorträge in Deutsch bevorzugen.

Neben den obligatorischen Technologievorstellungen bietet die JAX eine umfangreiche Mischung von Themen rund um Softwareentwicklung. So darf „agile“ nicht fehlen, Sicherheit von Web Anwendungen, Skalierung, und nicht zuletzt der Trend zum polyglotten Entwickler dank Groovy, jRuby und Clojure.

Die JAX findet im Mai 2010 in Mainz statt, weitere Informationen und Rabattaktionen finden sich auf http://www.jaxcenter.de/

Wer Interesse hat, die JAX zu besuchen und das gerne mit anderen Teilnehmern der JUG Münster tun möchte, kann hier einen Kommentar hinterlassen, oder uns gerne auf einem der nächsten Events ansprechen.

 

Vorbereitung Java Zertifizierung

Mittwoch, März 17th, 2010

Für alle Interessierten, und insbesondere Schüler/Studenten, die die Möglichkeit einer kostengünstigen Java Zertifizierung haben, bieten wir Unterstützung bei der Vorbereitung zur SCJA/SCJP Java Zertifizierung.
Termine und weitere Koordination findet derzeit bei uns im Wiki statt:
http://wiki.jug-muenster.de/display/pub/SCJP+Zertifizierung

Update: Der Termin für die Vorsprechung der Lerngruppe :

23. März um 18 Uhr (für Studenten: 17:45 Uhr)
Wir treffen uns an dem Mathematik Institut (Einsteinstraße 62). Dort besprechen wir dann das weitere Vorgehen sowie die zukünftigen Termine. Ein erscheinen zur Vorbesprechung ist für die Teilnahme an der Lerngruppe nicht zwingend erforderlich. Jeder der Lust hat, ist herzlich eingeladen.

Studentenangebot: Wer sicher gehen will und Geld sparen möchte, sollte sich schon jetzt einen Voucher sichern. Alle weiteren Infos findet ihr in unserem Wiki.

Update 2:

Wir treffen uns ab nächster Woche Montag (29.03.) wöchentlich um 16 Uhr für vorraussichtlich 4 bis 6 Wochen als SCJP Lerngruppe. Treffpunkt Mathematik Institut (Einsteinstraße 62), Raum N18/19. Jeder, der mitmachen will, ist herzlich eingeladen.

Vergesst nicht, euch am besten jetzt noch den Voucher zu sichern! Alles weitere dazu und zu der Lerngruppe findet ihr im Wiki.

 

10.3. – Java Stammtisch Münster

Sonntag, März 7th, 2010

Am 10.3. gibt es wieder den Stammtisch der Java User Group Münster! Ein Angebot für alle an Java, Softwareentwicklung und aktuellen Trends interessierte Personen – auch PHP, Ruby on Rails Entwickler sind natürlich willkommen!

Der Java Treff für Münster, Osnabrück und Umgebung findet am Mittwoch dem 10.03. ab ca. 18:30 Uhr im Cuba Nova statt. Das Cuba Nova befindets ich in der Achtermannstrasse in der Nähe vom Hauptbahnhof. (3 Minuten zu Fuß, wenn man langsam geht.). » More: 10.3. – Java Stammtisch Münster

 

Swing Worldclock

Donnerstag, Februar 18th, 2010

During my trip to JFokus conference last month i was waiting for the train on a german trainstation.
Because i started working on a little swing tool (i will blog about it later) for our usergroup i was in the need for a analog clock.
So the german railway company „Deutsche Bahn“ has a famous analog clock on nearly every german trainstation which looks like this:

DB_Clock.jpg

» More: Swing Worldclock

 

Java Treff: Stammtisch am 10.2.

Dienstag, Februar 9th, 2010

Am 10.2. gibt es wieder den offenen Stammtisch der Java User Group Münster! Für alle an Java, Softwareentwicklung und aktuellen Trends interessierte Personen – auch PHP, Ruby on Rails Entwickler sind natürlich willkommen!

Der Java Treff für Münster, Osnabrück und Umgebung findet am Mittwoch dem 10.02. ab ca. 18:30 Uhr im Cuba Nova statt. Das Cuba Nova befindets ich in der Achtermannstrasse in der Nähe vom Hauptbahnhof. (3 Minuten zu Fuß, wenn man langsam geht.). » More: Java Treff: Stammtisch am 10.2.

 

Drawing in code (Part 2)

Donnerstag, Januar 28th, 2010

Drawing in code:

Part 2 (Transfer the prototype into swing):

So you will find out that this is not magic but only drawing the same elements that we used in the vector drawing programm but now in their Java2D representations. We just create a buffered image with the same size as the prototype. So we could use the same pixelcoordinates for the shapes and gradients in swing.
» More: Drawing in code (Part 2)

 

Drawing in code (Part 1)

Donnerstag, Januar 28th, 2010

Drawing in code:

Part 1 (Drawing the prototype):

After i published my little fun swing nixieclock i got a lot of requests on how i transferred the image into swing.
Because i remember when i was starting swing development i asked myself the same questions when i saw the amazing work of swing/design guru’s like Kirill Grouchnikov, Romain Guy, Joshua Marinacci, Chet Haase, and others.
Well in the meantime i figured out how to do this and find a workflow that i would like to share here. By the way this is really nothing compared to the things these swing/design guru’s are able to do.

So here we go, first of all i have one good advice for you „Know your tools“,
which means not only java and swing but also your graphics program.

So i’m using Adobe Fireworks for that but you could also use any other kind of graphics program like Adobe Photoshop, Gimp, Inkscape etc.

I will start the tutorial with the drawing of the tube in Adobe Fireworks because it makes coding in swing so much easier if you know how to draw it in a graphics program. So the first part will be focussed on the drawing and the second part will explain how to draw all the different points in java2d/swing: » More: Drawing in code (Part 1)

 

Talklets Münster: JSF 2.0 mit Matthias Wessendorf und Bernd Bohmann

Mittwoch, Januar 27th, 2010

Am Mittwoch dem 27.01.2010 finden im Hörsaal Leo18 auf dem Leonardocampus (am Johann-Krane-Weg zwischen der Eishalle und dem Technologiepark http://tinyurl.com/jugmsleo18) im Rahmen unserer Vortragsreihe „Talklets Münster“ der nächste Vortrag statt.

Vortrag:
JavaServer Faces 2.0
Seit dem Sommer 2009 ist die JSF 2.0 Version „final“. Der Vortrag stellt die wesentlichen Bestandteile der neuen Version vor. Anschließend gibt es einen aktuellen Status zu Apache MyFaces 2.0, dass eine Alternative zur SUN RI (Mojarra) darstellt.

Referenten:

Matthias Wessendorf
arbeitet für Oracle an einer Server-Side-Push (aka Comet) Lösung für die ADF Faces JSF Bibliothek. Er ist PMC Chair von Apache MyFaces. Matthias blogt regelmäßig auf http://matthiaswessendorf.wordpress.com und twittert unter @mwessendorf

Bernd Bohmann
arbeitet für die IRIAN Deutschland GmbH als Software-Entwickler und Berater. Er ist ein PMC Mitglied der Apache MyFaces-Projekt.

Agenda:
| 18:30 | Einlass
| 19:00 | Vortrag: JavaServer Faces 2.0

Damit wir in etwa die Anzahl der Besucher abschätzen können wäre es schön wenn sich alle Interessenten unverbindlich unter http://tinyurl.com/talkletsanmeldung anmelden würden.

UPDATE 2: Falls Ihr die Demo oder die Folien noch mal ansehen wollt: » More: Talklets Münster: JSF 2.0 mit Matthias Wessendorf und Bernd Bohmann

 

Java Usergroup Stammtisch: 13.01.10

Mittwoch, Januar 13th, 2010

Die Java Usergroup Münsterland freut sich den ersten Stammtisch in 2010 einen Stammtisch anzubieten. Für alle an Java, Softwareentwicklung und aktuellen Trends interessierte Personen – auch PHP, Ruby on Rails Entwickler sind natürlich willkommen!

Der Java Treff für Münster, Osnabrück und Umgebung findet am Mittwoch dem 13.01. ab ca. 18:30 Uhr im Cuba Nova statt. Das Cuba Nova befindets ich in der Achtermannstrasse in der Nähe vom Hauptbahnhof. (3 Minuten zu Fuß, wenn man langsam geht.). » More: Java Usergroup Stammtisch: 13.01.10

 

Pro JPA 2 (Book review)

Freitag, Januar 8th, 2010

Mike Keith and Merrick Schincariol authored a book which focuses on JPA 2, the Java persistence API which is now included in the Java EE 6 specification.

JPA has its origins in object relational mapping tools like hibernate, JDO or TopLink. While JPA was originally created as a standard for the Java enterprise stack, it did not take much time until it was was also used in the Java SE environment. JPA is easy to use and helpful if integrated into Desktop applications whenever object relational mapping  makes sense.

While JPA is covered in Java EE books as well, Pro JPA 2 only focuses on JPA and provides a profound coverage of the topic, attracting all kinds of developers. The books does not require previous knowledge of JPA 1 or other object relational mapping technology. A basic understanding of database systems, SQL and JDBC is required, but the required knowledge can be achieved by using Wikipedia or any introductory article.

The book motivates the usage of ORM (object relational mapping) software by showing the differences to JDBC, proprietary APIs, EJBs, and JDO. After reading the first pages, you are already able to write your first JPA 2 application, getting an overview of the various parts of JPA, configuration and running the application in a Java SE environment. This is especially useful for beginners, who are able to understand how the different parts operate  and are encouraged to try out the technology.

The third chapter provides a short introduction to Java EE and explains the role of JPA in the context of an enterprise application with an emphasis on transaction and dependency management. The following chapters focus on the many aspects of ORM, many UML diagrams help understanding the context. Advanced topics like caching, deployment, packaging and testing are covered as well, contributing to the good overall impression of the book.

The last chapter helps users who need to migrate from CMP entity beans, JDBC or other ORM solutions to JPA 2 and introduces related enterprise design patterns.

In a nutshell, the authors manage to satisfy both the needs of novice and experienced developers with a good introduction and an in-depth coverage. » More: Pro JPA 2 (Book review)