Veranstaltungen 2013

Januar 19th, 2013 by Thomas Diesen Artikel diskutieren »

Kurzübersicht über alle Vorträge, die 2013 bei der Java Usergroup Münster angeboten werden. Zusätzlich haben wir einen regelmäßigen Stammtisch, den wir über die Mailingliste und den Blog hier ankündigen. Alle Termine finden sich auch im Google Calendar der JUG Münster. Updates und Infos gibt es über die Mailing-Liste der JUG Münster.

Die Vorträge finden falls nicht anders angegeben bei der LVM Versicherung statt. Einlass ist – falls nicht anders angegeben – jeweils ab 18:00 Uhr und der Vortrag startet im Regelfall um 18:30 Uhr. Alle Termine sind vorläufig und können sich noch kurzfristig ändern – um Anmeldung über Xing bzw. Verifikation auf unserer Homepage wird gebeten. (Die Xing Anmeldung nutzen wir zur Planung der Teilnehmerzahl / Catering. Über die Xing Gruppe der Java Usergroup Münster gibt es zu den einzelnen Vorträgen eine Einladung für eine komfortable Anmeldung.)

Anfahrt zur LVM Versicherung: Anfahrtbeschreibung – mit öffentlichen Verkehrsmitteln per Bus (Linie 7,15,16, Haltestelle Kolde-Ring) am besten zu erreichen. (Google Transit / Google Maps / Bings Maps ist sicher hilfreich).

Bei Vorträgen in 3.xx.xx Räumen bitte beim LVM Hauptgebäude am Empfang melden, da wir keine separate Ausschilderung haben.

Bereits stattgefunden in 2013:

FEBRUAR
Termin: 20.02.2013
Thema: Xtend und JavaFX
Dozent: Sven Efftinge
Anmeldung: XING
Ort: LVM Versicherung, 3.01.08 Konferenzraum II links (Bitte beim Hauptgebäude am Empfang melden)

Hintergrund:
Xtend ist eine statisch getypte Programmiersprache die auf lesbaren Java Quellcode übersetzt wird. Im Gegensatz zu anderen Java-Alternativen
setzt Xtend auf hundertprozentige Interoperabilität mit Java und unterstützt Java-Idiome nativ. Dadurch können existierende Java Bibliotheken schon ohne
jeglichen Gluecode wesentlich besser verwendet werden als mit Java oder irgendeiner anderen Sprache. Wenn man darüber hinaus dann noch ein paar
Xtend-spezifische „extension APIs“ oder „active annotations“ entwickelt wird es richtig spassig.
In diesem Vortrag möchte ich die Möglichkeiten von Xtend anhand von JavaFX vorstellen und dabei zeigen, wie man coole JavaFX-Features mit Xtend wesentlich besser nutzen kann.
Bio: Sven Efftinge leitet für die itemis AG die Niederlassung Kiel, wo unter anderem die Eclipse-Projekte Xtend und Xtext entwickelt werden. Er ist leidenschaftlicher Programmierer, Kitesurfer und Vater.

MÄRZ
Termin: VERSCHOBEN (wegen Krankheit)
Thema: AeroGear: Mobile Clients für JavaEE
Dozent: Matthias Wessendorf
Anmeldung: XING
Ort: LVM Versicherung, 6.EG.01 (Sperrlichstrasse)
Hintergrund:
Das mobile Internet gewinnt immer mehr an Bedeutung und Stichworte wie
HTML5, mobile web oder Hybrid-Apps machen die Runde. Doch wie passen
diese Trends zu einander und wie erweitere ich eine bestehende JavaEE
Anwendung um einen mobilen Client? Der Vortrag zeigt Lösungen für
Android, iOS und JavaScript/Hybrid auf Basis von jQuery-Mobile, Apache
Cordova sowie dem AeroGear Projekt auf.

APRIL
Termin: 17.04.2013
Thema: Scaleable enterprise application with JEE7 and beyond“
Dozent: Andy Moncsek
Anmeldung: XING
Ort: LVM Versicherung, 6.EG.01

Hintergrund:
WebSockets, asynchrone Servlets und AJAX verändern in zunehmendem Masse das Programmiermodell für Web- und Client-Applikationen. Das klassische Request/Response-Modell ändert sich zu einem „Notification-“ Modell bei dem nicht mehr nur eine synchrone Anfrage an den Server gemacht wird sondern der Server einen Client aktiv benachrichtigen kann. Diese asynchrone Verarbeitung von Requests hatte bereits grosse Auswirkungen auf Webapplikationen und wird mit JEE 7 Einzug in die klassische Java Client Programmierung haben. Der Vortrag wird einen exemplarischen PoC auf Basis von JEE7 vorstellen mit dem grosse Datenmengen effektiv verarbeiten werden können und die Ergebnisse zeitnah zum Client übertragen werden können. Auch das Thema FailOver soll in diesem Zusammenhang beleuchtet werden, da es ein wesentlicher Bestandteil von Enterprise Applikationen ist.

 

MAI
Termin: 15.05.2012
Thema: 7+ Lektionen zu Continuous Delivery
Dozent: Jörg Müller
Anmeldung: XING
Ort: LVM Versicherung, 3.01.08 Konferenzraum II links

Seit fast drei Jahren setzen wir Continuous Delivery bei der Entwicklung unseres Produktes ein. Trotz anfänglicher Zweifel ist dies inzwischen ziemlich erfolgreich. Um dahin zu gelangen mussten wir einige Lektionen lernen, einige davon gleich am Anfang, manche erst viel später.
Mit dem Vortrag richte ich mich an Interessierte, die die theoretischen Grundlagen von Continuous Delivery vermutlich bereits gehört oder gelesen haben. Manche haben möglicherweise Zweifel, ob das Ganze wirklich funktioniert, andere haben bereits Erfahrungen und suchen Austausch. Ich berichte von unseren Erfahrungen, die Theorien umzusetzen und von Dingen, die in den Theorien nicht erwähnt werden. Insgesamt sind das sieben Lektionen und ein paar Kleinigkeiten.

JUNI
Termin: 12.06.2013, 18:30 Uhr
Thema: Java 8 – Moving Java forward
Dozent: Wolfgang Weigend
Anmeldung: XING
Ort: LVM Versicherung, 6.EG.01 (Sperrlichstrasse)

Nachdem JDK 8 als Final-Release-Candidate bereit gestellt wurde, können sich die geplanten technischen Merkmale bis zur vollständigen Freigabe vom neuen Major-Release 8 nur noch minimal ändern. Java SE 8 beinhaltet Lambda-Ausdrücke, eine verbesserte Interoperabilität von JavaScript zur JVM mit der JavaScript-Engine Nashorn und dem überarbeiteten Date & Time API im JSR-310. Die HotSpot-basierte JVM wird kein PermGen mehr enthalten und die konvergierenden JVM-Merkmale sollen im Zeitraum vom JDK 8 eingebaut sein. JavaFX wird als strategische Java Desktop Technologie in Java SE 8 einfliessen und dann gemeinsam mit dem JDK 8 ausgeliefert. Der standardisierte Übergang im Rahmen von JavaFX zu einer eigenen Spezifikation erfolgt über das Projekt OpenJFX. Die Konvergenz von Java SE und CDC Embedded wird weiter vorangetrieben. Mit der Einführung von Java SE 8 Compact Profilen werden drei neue Profile als Subsets von Java SE im JDK 8 zur Verfügung stehen, um die Modularisierung für Java Embedded im JDK 8 für Jigsaw vorzubereiten. Die Java Plattformmodularisierung mit dem Projekt Jigsaw ist für das JDK 9 vorgesehen.

SEPTEMBER
Termin: 03.09.2013
Thema: Graphen/noSQL/neo4J
Dozent: Peter Neubauer (neotechnologies)
Anmeldung: XING: https://www.xing.com/events/graphen-nosql-und-bigdata-mit-neo4j-1284132
Ort: LVM Versicherung, 3.01.08 Konferenzraum II links
Details Infos: neo4j Vortrag bei der Java Usergroup Muenster, 3. September 2013.

 

OKTOBER
Termin: 16.10.2013
Thema: „Moderne Webentwicklung mit Apache Struts 2“
Dozent:Rene Gielen
Anmeldung: XING
Ort: LVM Versicherung, 6.EG.01 (Sperrlichstrasse)

NOVEMBER
Termin: 13.11.2013
Thema: Monolithische Architekturen – und wie man sie vermeidet
Dozent:Stefan Tilkov
Anmeldung: XING
Ort: LVM Versicherung, 6.EG.01
Abstract: In diesem Vortrag diskutieren wir – ganz unabhängig von Programmiersprachen und einzelnen Technologien – die Gründe, aus denen wir immer wieder bei monolithischen Systemen landen. Fast jeder hat die Erfahrung schon einmal gemacht: Wir starten mit einer wunderbaren, leichtgewichtigen, modernen, effizienten Technologieauswahl, geben uns große Mühe, alles richtig zu machen, und landen doch wieder bei der gefürchteten Wartungskatastrophe. Was sind die Gründe? Was sind Strategien, die wir einsetzen können, um dieses Ergebnis zu vermeiden? Und was tun wir, wenn wir schon ein solches System haben und uns befreien wollen?

Bio: Stefan Tilkov ist Geschäftsführer und Principal Consultant bei innoQ, wo er sich vorwiegend mit der strategischen Beratung von Kunden im Umfeld von Softwarearchitekturen beschäftigt. Er ist Autor des Buchs „REST und HTTP“, Mitherausgeber von „SOAExpertenwissen“ (beide dpunkt.verlag), Autor zahlreicher Fachartikel und häufiger Sprecher auf internationalen Konferenzen.

DEZEMBER
Termin: 11.12.2013
Thema: Praktische Erfahrungen mit dem ROCA Web-Architekturstil bei der LVM Versicherung
Dozenten: Dirk Hermanns, Christoph Seidel
Anmeldung: XING
Ort: LVM Versicherung Hauptgebäude, 3.01.08 Konferenzraum II links

Wir haben den goldenen Hammer gebaut! …. So oder ähnlich könnte ein Vortrag eines Herstellers des nächsten Web-Frameworks beginnen. Soviel vorweg: In diesem Vortrag wird kein goldener Hammer vorgestellt.

In kaum einem anderen Umfeld wie der Webentwicklung, gibt es so viele Frameworks und Produkte, welche endlich alle Probleme beseitigen wollen.
Angefangen von Java Applets, über Struts, JSF, Portlets über Wicket, GWT oder Vaading bis hin zu Grails, Rails oder auch node.js,… – die Liste ließe sich (gefühlt) endlos weiter führen und alle paar Wochen wird //eine neue Sau durch’s Dorf getrieben//.

Was vermitteln diese Frameworks? Dass das zustandslose Request/Response-Modell des HTTP-Protkolls passt nicht so richtig zum Bau einer Web-„Anwendung“? Abhängig vom Framework entweder „JavaScript ist total kompliziert und sollte versteckt werden“, oder auch „JavaScript ist klasse und sollte für ALLES eingesetzt werden“? Die Entwicklung von Webanwendungen ist total komliziert und kann keinem Entwickler zugemutet werden!
Viele dieser Frameworks versprechen viel – in der Praxis kommt die Ernüchterung bestenfalls schnell, wenn nicht sogar erst nach langer Zeit. Bei einigen fühlt sich HTTP wie ein Fremdkörper an, der „bekämpft“ werden muss.

Woran liegt das? Frameworks sind (leider) keine goldenen Hammer! Jedes Framework hat einen bestimmtes Umfeld und ein beschränktes Einsatzgebiet in welchem es gut funktioniert. Verlässt man dieses muss man doch „unter die Haube sehen“.

Hier verspricht der unter roca-style.org beschriebene Architekturstil Besserung, indem er von der Nutzung grundlegender Technologien des Internets profitiert. Das Internet nutzen, wie es gemeint ist.

In dem Vortrag soll dargestellt werden, welche Erfahrungen wir bei der Umsetzung dieses Stils gesammelt haben. Dabei werden wir unsere zurückgelegten Wege und Irrwege beschrieben. Ein großer Schritt war es auch einen Technologie-Stack zu finden, der die Umsetzung des ROCA-Stils ermöglicht.

Unsere bisherigen Erfahrungen wollen wir teilen und Ergebnisse in Aktion vorstellen.

 

Antwort verfassen