13.12.2017 Infrastruktur als Code mit Docker und Terraform

Infrastruktur als Code: Build-Pipelines mit Docker und Terraform

Viele Softwareprojekte verwenden Build-Pipelines, einschließlich Tools wie Jenkins, SonarQube, Artifactory etc. Häufig werden diese Pipeline-Tools jedoch manuell installiert und verwaltet. Bei diesem Ansatz gibt es bestimmte Risiken, und im Falle eines Ausfalls dauert es oft lange, bis eine laufende Pipeline wieder hergestellt werden kann. Diese Session zeigt, wie man die Erstellung einer Build-Pipeline automatisieren kann. Mit Terraform wird eine Docker-Infrastruktur in lokal und in AWS erstellt, in der Jenkins, SonarQube und Artifactory vorkonfiguriert und deployed werden. Die Pipeline ist in wenigen Minuten betriebsbereit, wie Kai in einer Live-Demo demonstrieren wird.

 

Referenten

Kai Tödter ist Principal Key Expert für Softwarearchitektur und -technologien bei Siemens Building Technologies. Er hat zwanzig Jahre Java-Erfahrung und vertrat Siemens im Java Community Process (JCP) und in der Eclipse Foundation. Kai ist Committer bei einigen Open-Source-Projekten, seine aktuellen Themenschwerpunkte sind Technologien im Webumfeld, DevOps, Microservices und Hypermedia-APIs.

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, Raum 3.01.08 Konferenzraum II Links

Datum: 13.12.2017

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Java EE 8 – A drill down… – Vortrag am 5.7.2017

Am 05.07.2017 wird uns David Delabassée von Oracle etwas über den letzten Stand von Java EE 8 erzählen.

 

Java EE 8 – We’re almost there

Quite a few things have changed since the original Java EE 8 proposal. This session will discuss what Java EE 8 will be about.

We will cover in details the new capabilities that are slated for inclusion in the Java EE platform, such as

– JAX-RS 2.1’s new Reactive client API

– Servlet 4.0 HTTP/2 support

– CDI 2.0 Asynchronous events

– Various Bean Validation 2.0’s improvements

– A new JSON Binding API and a new Security API, etc.

Java EE 8 will be finalized in a few weeks so make sure to attend to this session to understand what is coming.

Referent

David Delabassée is a Software Evangelist working for Oracle; his focus is Server-side Java including Java EE (Java Enterprise Edition). Prior to Oracle, David spent a decade at Sun Microsystems focusing on Java end-to-end, i.e. from the smart card to the high end servers. In his various roles, David has been involved in numerous Java projects since the early days of this technology. David lives in Belgium. In his spare time, he enjoys playing video games with his daughter and tinkering with technologies such as Home Automation, 3D printers, electronics and pinballs.


Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21,  Raum 3.01.07 Konferenzraum II links

Datum: 05.07.

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: Bitte meldet Euch per Xing Event (kostenlos) an, damit Raum und Catering geplant werden kann.

 

Reactive Programming

Reactive everywhere

Heutige Anwendungen laufen überall: Von mobilen Endgräten über internetfähige Toaster bis hin zu Cloud basierten Clustern mit tausenden von Servern. Es wird erwartet, dass Antwortzeiten im Bereich von Milisekunden liegen, 100% Verfügbarkeit ist selbstverständlich.
Neben steigenden Datenvolumina müssen Programmierer die Verarbeitung parallelisieren, da einzelne CPU Kerne keine weiteren Performancesprünge mehr erwarten lassen.
Um diesen Anforderungen gerecht zu werden sind reactive Systeme, die „responsive“, „resilient“ und „elastic“ als Attribute aufweisen eine mögliche Antwort.
In diesem Vortrag wird gezeigt, wie die Entwicklung reaktiver Anwendungen im Backend wie im Frontend aussehen kann. Anhand von Beispielen mit RxJava und RxJS / Angular werden die Prinzipien reaktiver Programmierung erläutert und ein Ausblick auf reaktive Systemarchitektur vorgestellt..

Referenten

Karsten Sitterberg ist als freiberuflicher Entwickler, Trainer und Berater für Webtechnologien und Java tätig. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich HTTP APIs, TypeScript und Angular. Karsten ist Physiker (MSc) und Oracle zertifizierter Java Developer. Regelmäßig berichtet er in seiner Kolumne über aktuelle Trends und Hintergründe zu Themen die für Entwickler und Architekten gleichermaßen relevant sind.
Thomas Kruse
begann seine Karriere 1998 als freiberuflicher Berater. Heute unterstützt er Unternehmen als Architekt und Coach für Projekte aus dem Web und Microservice Umfeld. Sein Fokus liegt auf Java-basierten Webanwendungen und nachrichtenbasierten Integrationsanwendungen.
In seiner Freizeit engagiert er sich für OpenSource-Projekte und organisiert die Java User Group in Münster.

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, Raum 3.01.08 Konferenzraum II Links

Datum: 15.3.2017

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.

Vortrag verpasst? Interesse an tiefergehendem Seminar?
Reactive Programming Training: Schulung zum Thema Reactive Programming.

 

Veranstaltungen Java User Group Münster 2017

Auf dieser Seite findet sich eine kurze Übersicht zu allen Vorträgen die wir von der Java Usergroup Münster für 2015 geplant haben.
Zusätzlich haben wir einen regelmäßigen Stammtisch, den wir über die Mailingliste, den Blog hier und den Google Kalender ankündigen.
Alle Termine finden sich auch im Google Calendar der JUG Münster. Updates und Infos gibt es über Twitter (@JUG_MS) und die Mailing-Liste der JUG Münster.

Die Vorträge finden falls nicht anders angegeben bei der LVM Versicherung statt. Einlass ist – falls nicht anders angegeben – jeweils ab 18:00 Uhr und der Vortrag startet im Regelfall gegen 18:30 Uhr.
Alle Termine sind vorläufig und können sich noch kurzfristig ändern – um Anmeldung über Xing bzw. Verifikation der Veranstaltung auf unserer Homepage wird gebeten. (Die Xing Anmeldung nutzen wir zur Planung der Teilnehmerzahl / Catering. Über die Xing Gruppe der Java Usergroup Münster gibt es zu den einzelnen Vorträgen eine Einladung für eine komfortable Anmeldung.)

Anfahrt zur LVM Versicherung: Anfahrtbeschreibung – mit öffentlichen Verkehrsmitteln per Bus (Linie 7,15,16, Haltestelle Kolde-Ring) am besten zu erreichen. (Google Transit / Google Maps / Bings Maps ist sicher hilfreich).

Bei Vorträgen in 3.xx.xx Räumen bitte beim LVM Hauptgebäude am Empfang melden, die 5.xx.xx Räume sind im Neubau-Tower, bei den 6.xx.xx Räumen bitte am Gebäude in der Sperrlichstrasse am Empfange melden, da wir keine separate Ausschilderung haben.

Übersicht Vorträge

  • 25.1. Dalibor Topic, Java 9, 3.01.08 Konferenzraum II Links
  • 15.2. Rabea Gransberger, Code Review, 3.01.08 Konferenzraum II Links
  • 15.3. Thomas Kruse, Reactive Everywhere, 3.01.08 Konferenzraum II Links
  • 19.4. Matthias Wessendorf, Cloud Native Java mit WildFly Swarm, 3.01.08 Konferenzraum II Links
  • 17.5. José Pereda, Gluon – Java on Mobile, 3.01.08 Konferenzraum II Links
  • 14.6. 5.7. David Delabasse, Java EE 8, 3.01.08 Konferenzraum II Links
  • 18.10. Matthias Wessendorf, Microservices im Datenstrom, 3.01.08 Konferenzraum II Links
  • 15.11. Michael Simons,  Datenbankzentrische Anwendungen mit Spring Boot und jOOQ, 3.01.08 Konferenzraum II Links
  • 13.12. Kai Tödter, Infrastruktur als code mit Docker und Terraform, 3.01.08 Konferenzraum II Links
 

Swift für Java Entwickler

Das nächste Java? Swift im Backend

Im September wurde Swift 3.0 veröffentlicht, eine moderne Open Source Sprache, die den Sprung aus dem Apple-Universum in kalte Backend-Gewässer wagt. Swift verspricht, die besten Features aus diversen Programmiersprachen zu vereinen und dabei schnell, modern und sicher zu sein. Selbst große Player wie IBM springen auf den Swift-Zug auf und integrieren die Sprache in Server- und Cloud-Lösungen. Hat Swift das Potential das nächste große Ding im Backend zu werden?

In diesem Talk blicken wir hinter diese großen Versprechen. Wir besprechen Sprachfeatures und entwickeln live eine kleine Serveranwendung.

Referent

Krystof Beuermann ist IT-Architekt und Entwickler bei der LVM Versicherung in Münster. Er arbeitet dort im Spannungsfeld zwischen monolitischen und leichtgewichtigen Enterprise-Anwendungen. In der übrigen Zeit beschäftigt er sich mit Swift und iOS-Entwicklung.

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, Raum 3.01.08 Konferenzraum II Links

Datum: 7.12.

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Vortrag 15.6.: Apache Tomcat to Apache TomEE (Tomitribe)

TomEE

Apache Tomcat is a mainstay Java Application Server. Apache TomEE is a sister project at the Apache Software foundation that adds the entire EE Oracle certified Web Profile to this extremely well known platform. Now all you need to do is make the transition – Step one.
Enable the gradual addition of virtually every single EE technology to your application through following various trails such as CDI, RESTful WebServices, EJBs, WebServlets and SOAP Services. To complete the transition viewers will also be introduced to Arquillian driven testing and the advantages this brings in regards to ensuring application stability an any EE platform.

Referent

Andy Gumbrech (@AndyGeeDe) has been fitting in tight code since getting a Sinclair ZX81 with a whopping 1k memory back in 1982. After a rewarding military career gaining many life experiences he eventually turned his long time hobby into a professional qualification, and subsequently went on to become a lead developer on several successful local government and commercial industry projects. As a senior Java developer he has never lost his love for coding, open source and best practices within the industry and has an attention to detail, performance and infrastructure. He has been using in production environments and contributing to Apache OpenEJB/TomEE since 2009.

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, Raum 3.01.08 Konferenzraum II Links

Datum: 15.06.

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Cassandra Einführung

Cassandra

Cassandra ist eine spaltenorientierte NoSQL-Datenbank, die besonders auf hohe Skalierbarkeit und Fehlertoleranz bei großen verteilten Systemen ausgelegt ist.
In diesem Vortrag möchte ich einen Überblick darüber verschaffen, wie cassandra funktioniert und welche Möglichkeiten cassandra bietet.
Ich werde die Ausfallsicherheit demonstrieren und ein wenig auf die Funktionen des DataStax Java Drivers eingehen.

Referent

Markus Höfer (@HashtagMarkus) ist IT Consultant und Entwickler bei der codecentric AG in Münster.
Er arbeitete bereits in den unterschiedlichsten IT Branchen – von Games bis Versicherungen.
Markus interessiert sich neben cassandra und der Enterprise Variante – DSE (DataStax Enterprise) – für Graphdatenbanken sowie microservice Architekturen.

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, Raum 3.01.08 Konferenzraum II Links

Datum: 18.05.

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Vortrag: Graylog

Graylog Vortrag

Durch die vorherrschende Entwicklung hin zu Service Oriented Architecture, aber auch durch immer komplexer und elastischer werdende Infrastruktur wird auch Log Management zu einem immer größeren Thema. Graylog ist eine Open Source Log Management Applikation, mit der sich Log-, aber auch Applikationsdaten zentralisieren und analysieren lassen.
In dem zweigeteilten Vortrag werden wir zunächst die Features der Version 2.0 vorstellen und uns einen Überblick verschaffen um im zweiten Teil technische Details zu beleuchten: Architektur von Graylog, LMAX Disruptor und Message Processing und Erweiterungsmöglichkeiten durch Plugins.

Referent

Kay Röpke (@kroepke) ist Lead Engineer bei Graylog, Inc. Vor Graylog war er im Architekturteam bei XING mehrere Jahre verantwortlich für Search und bei MySQL/Sun/Oracle Entwickler im Team für die MySQL Monitoring Tools.
Aufgewachsen mit Basic und UCSD Pascal ging es durch Perl in Richtung C/C++ und von dort nach Java. Nur Ruby hat nie einen Platz im Herzen erobert.

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, Raum 3.01.08 Konferenzraum II Links

Datum: 27.04.

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

HTML5 WebComponents

Vortrag

Fast jede moderne Applikation benötigt heutzutage ein Webinterface. Bisher war es kaum möglich, wiederverwendbare Komponenten für das Web zu erstellen. CSS Rules und JavaScript-Variablen kamen sich bei großen Applikationen immer wieder in die Quere. Glücklicherweise bieten Web Components mittlerweile einen Standard, der es erlaubt, benutzerdefinierte Komponenten zu definieren.
Mit Hilfe von vielen Beispielen zeigen wir, wie eigene Komponenten erstellt werden können. Wir werden die zugrunde liegenden Technologien wie Shadow DOM, das Template-Element und HTML Imports erläutern und wir werden das Polymer-Framework präsentieren, welches das Erstellen von Web Components noch leichter macht. Dieser Vortrag wird einen Überblick über den aktuellen Stand geben und einen Ausblick in die Zukunft machen.

Referent

Hendrik Ebbers (@hendrikEbbers) ist Java Entwickler bei der Canoo Engineering AG. Sein Hauptinteresse liegt hierbei in den Bereichen JavaFX, User Interfaces und Middleware. Hendrik leitet die JUG Dortmund. Auf seiner Webseite www.guigarage.com bloggt er regelmäßig über Architekturansätze im Bereich JavaFX und zu seinen verschiedenen Open Source Projekten wie Dolphin Platform oder DataFX. Sein Buch „Mastering JavaFX 8 Controls“ ist letzten Sommer bei Oracle Press erschienen. Hendrik ist JavaOne Rockstar, Java Champion und JCP Expert Group Member.

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, Raum 3.01.08 Konferenzraum II Links

Datum: 23.03.

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

MongoDB in der Praxis

MongoDB ist eine dokumentenorientierte NoSQL-Datenbank, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Im Vortrag gibt es  zunächst eine Einführung in die grundlegende Funktionsweise. Dabei werden die verschiedenen Möglichkeiten aufgezeigt, wie man Abfragen formuliert. Danach werden weiterführende Konzepte wie Replikation und das sog. Sharding zur horizontalen Skalierbarkeit vorgestellt.

In einem zweiten Teil wird konkret gezeigt, wie man MongoDB per Java-API ansprechen kann. Nach dem Java-Treiber werden verschiedene Frameworks für das sog. Object/Document-Mapping vorgestellt, u.a. Spring Data MongoDB und Morphia.

 

Tobias Trelle

Dipl.-Math. Tobias Trelle ist Senior IT Consultant bei der codecentric AG, Solingen. Er ist seit Mitte der 1990er Jahre im IT-Business unterwegs und interessiert sich für Software-Architekturen und skalierbare Lösungen. Tobias hält Vorträge auf Konferenzen und Usergruppen, bloggt, verfasst Artikel in Fachzeitschriften und ist Autor des Buchs „MongoDB: Der praktische Einstieg“.

 

Veranstaltung

Ort: LVM Versicherung, Kolde-Ring 21, LVM Akademie („Kristall“ Neubau-Hochhaus)

Datum: 17.02.

Einlass ab 18 Uhr, Beginn des Vortrags ca. 18:30. Die Teilnahme ist kostenlos.